Online-Tests

BMI, Diabetes-Risiko, Blutzucker...
Machen Sie den Test!

Diabetker Rezepte

Wir haben für Sie Rezepte für Diabetiker zusammengestellt.

Gesundheitsthemen

Suchen Sie in unserer Datenbank nach hilfreichen Tipps für Ihre Gesundheit

Der Bärlauch


Der Bärlauch - Allium ursinum L.

Was verbinden Sie mit Frühjahr: Schneeglöckchen – Tulpen – Bärlauch?
Ab März spitzt er schon heraus im Wald und unter Büschen.

Bärlauch ist eine Art der Gattung Allium und somit ein Verwandter von Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch. Die Pflanze hat grundständige, langgestielte Laubblätter mit ei-lanzettförmigen Blättern. Vorsicht – nicht mit Maiglöckchen verwechseln!

Bärlauch ist einfach zu finden, denn Sie werden seinen zarten Knoblauchduft riechen. Mit der Blütezeit (April/Mai) endet die Erntezeit. Er blüht mit weißen, sternförmigen Blüten und bildet einen doldigen Blütenstand aus 5 -20 Blüten.

Wo kann der Bärlauch helfen?

Frischer Bärlauch wird als gesundes Gewürz in verschiedenen Speisen, in Soßen und Salat verwendet.

Volksmedizinisch wird Bärlauch wie Knoblauch eingesetzt: gegen Arteriosklerose, Bluthochdruck und bei Magen-Darm-Störungen. Wissenschaftliche Belege sind allerdings noch nicht ausreichend. Nebenwirkungen und Risiken sind nicht bekannt.

Eines von vielen Bärlauch-Rezepten: Bärlauch-Pesto

Bärlauch (eine große Hand voll) waschen, trocken schleudern
Mandeln (ebenso eine Hand voll) im Mixer zerkleinern
Dazu etwas Knoblauch, Salz, Pfeffer, OlivenölZuletzt Bärlauch zugeben.
Schmeckt gut auf geröstetem Brot oder auf Spaghetti!


Quelle: http://www.heilpflanzen-suchmaschine.de

© Mit freundlicher Genehmigung von HEXAL AG
http://www.hexal.de